Spenden: Bitcoins immer beliebter

Im Bereich der Finanzmärkte ist das Wort Bitcoin noch recht neu. Wo liegt der Unterschied zwischen dem digitalen Bitcoin und einer normalen Währung? Bitcoin unterliegen keiner Bank, keiner politischen Institution und keinem Konzern. Was zur Folge hat, dass hier auch keine Regulierungen von oben erfolgen können. Dabei lassen sich anonyme Überweisungen ebenso realisieren, wie für das System auch keine persönlichen Daten erhoben werden. Ein weiterer Vorteil besteht in der Vermehrung, hier ist eine absolute Grenze auf 21 Millionen festgelegt. Daher ist das Problem einer Inflation praktisch ausgeschlossen, was sich auch positiv auf die Fälschungssicherheit auswirkt.

Eine illegale Geldvermehrung ist damit praktisch ausgeschlossen. Ein weiterer Vorteil besteht in den niedrigen Gebühren von Transaktionen. Der Kunde kann hier sogar teilweise die Schnelligkeit der Transaktion bestimmen und alles zu einem Bruchteil der sonst üblichen Bankgebühren. Selbst im Normalfall sind Bitcoins um ein vielfaches schneller als jede Bank um die Ecke. Dauert eine normale Banküberweisung im Schnitt bis zu drei Tage, erledigt das Bitcoinnetzwerk die Überweisung im Stundentakt, wenn nicht sogar im Minutentakt. Eine Bezahlung mit Bitcoins ist recht einfach, vergleichbar mit einer E-Mail-Versendung.

Immer häufiger bitten Internetportale und Organisationen daher um Spenden von Bitcoins. Der Vorteil liegt darin, dass einzelne Teilnehmer nicht von dem Bezahlsystem ausgeschlossen werden können. So war es in der Vergangenheit zum Beispiel bei WikiLeaks. Personen und Organisationen, welche vom politisch gelenkten Kurs abweichen, aber dennoch legal arbeiten, besitzen hier noch die Möglichkeit Spenden entgegen zu nehmen. Da in vielen Bereichen der Banken- und Kreditwirtschaft eine gewisse Transparenz auf der Strecke bleibt, hatte sich in den USA in jüngster Vergangenheit die Occupy- Bewegung gegründet, um mit Protestmärschen, unter anderem in der Wall Street gegen das Bankensystem, sowie die Macht der Banken, zu rebellieren. Mittlerweile hat sich die Occupy- Bewegung weltweit ausgebreitet. Auch diese Bewegung ist daher auf Spenden mit Bitcoins angewiesen.

Welche Verbände, Organisationen und sonstige Einrichtungen bitten außerdem um Spenden? Dazu gehören eine ganze Reihe von Unternehmungen wie zum Beispiel Creativ Commons Bibliothek, Privacy Box, Freifunk Rheinland e.V. oder Wikileads. In der Vergangenheit hat sich auch herausgestellt, dass die Spendenbereitschaft bei Bitcoinnutzern je nach zu fördernden Projekt sehr hoch ausfällt.

Samstag, 17. Dezember, 2011