Geld im digitalen Zeitalter – Bitcoin revolutioniert das Bezahlen im Internet

Für alle, die noch nicht wissen, was ein Bitcoin ist, wird es schleunigst Zeit, sich über dieses digitale Zahlungswunder der Zukunft zu informieren. Ein Bitcoin ist ein virtuelles Geld, welches im Netz unter Zuhilfenahme von starken Verschlüsselungstechniken verarbeitet wird. Auf dem eigenen Rechner kann sogar nach Bitcoins „gegraben“ werden, sofern der PC die nötigen Voraussetzungen dafür erfüllt. Wie bei jedem neuen Trend hat sich auch hier schon wieder eine ganz eigene Sprache entwickelt und so nennt man die Erzeuger von Bitcoins „Miner“.

Über ein Peer-to-Peernetzwerk von miteinander vernetzten Computern wird das Ganze kontrolliert. Das Erzeugen von Bitcoins ist limitiert. Sie sind verschlüsselt, man kann sie legal als Zahlungs- oder Tauschmittel einsetzen, sie sind fälschungssicher, anonym und nicht inflationär. Ein digitales Geld also, bestehend aus von Computern verschlüsselten Zeichenfolgen gepaart mit gewissen mathematischen Vorgaben. Durch Weitergabe dieses digitalen Geldes hinterlässt jeder Besitzer seine Spuren auf jedem einzelnen Bitcoin, ähnlich wie bei einem Daumenabdruck. Jeder einzelne Bitcoin trägt also seine Geschichte mit sich herum, damit das virtuelle Geld sicher ist, nicht kopiert oder gefälscht werden kann.

Und was das Beste am Bitcoin ist? Er macht Kreditinstitute aller Art überflüssig, schützt uns so also auch vor Bankenpleiten und durch solche ausgelöste Wirtschaftskrisen. Abertausende von Menschen weltweit gehen schon mit dieser neuen Währung um, weshalb ihr Wert langfristig steigen wird. Das Handling mit Bitcoins ist vollkommen kostenlos und pfeilschnell, eine Transaktion der Geldüberweisung gerade ausgeführt, ist Sekunden später beim Empfänger zu verzeichnen, so einfach und schnell wie eine Email.

Erfunden hat den Bitcoin als digitales Zahlungsmittel der Japaner Satoshi Nakamoto. Und schon 2009 ging das Bitcoin-Netzwerk online. Seither ist er nicht mehr aufzuhalten und hält seinen Siegeszug rund um den Globus.

Kurz und knapp bedeutet dies, dass Bitcoins ein sicheres, legales Zahlungsmittel sind, durch das kostenfreie Überweisungen weltweit möglich werden. Neben der Selbsterzeugung des Digitalgeldes ist aber auch der Kauf, Handel und Tausch mit Bitcoins möglich. Auf den Börsen und Marktplätzen der Welt werden sie immer mehr gehandelt.

Freitag, 16. September, 2011