Bitcoin Mining – Hinweise für Anfänger

Wenn von der digitalen Währung Bitcoin die Rede ist, stellen sich Einsteiger schnell die Frage, wie eine solche Währung eigentlich „hergestellt“ wird. Denn eine Notenpresse wie bei konventionellen Währungen gibt es hier nicht. Bitcoins werden per Mining generiert, ein Vorgang, bei dem durch die Berechnung neuer Hashes neue Bitcoins generiert werden. Und das geschieht nicht umsonst, denn neue Hashes werden zu einem Block zusammengeführt, für den eine Belohnung von 50 Bitcoins winkt für den- oder diejenigen, die sich am Mining beteiligt haben.

Bitcoin Mining ist ein Vorgang, der enorm viel Rechenleistung erfordert. Deswegen finden sich auch weltweit Miner, die sich an der Erstellung und Verbreitung von Bitcoins beteiligen und dadurch ein Netzwerk bilden, dass praktisch gesehen einer gigantischen Notenpresse gleichkommt, die jedoch nicht unter einer zentralen Aufsicht steht. Beim Mining selbst werden Hash-Werte generiert, die mit einer Länge von stolzen 32 Bit die Fälschungssicherheit von Bitcoins sicherstellen sollen.

Prinzipiell kann jeder, der einen Rechner besitzt, am Bitcoin Mining teilnehmen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass vor allem der Grafikprozessor (GPU) bei diesem Prozess besonders stark beansprucht wird. Und nicht alle Grafikkarten eignen sich gleichermaßen zum Gelddrucken, denn die Anzahl der 32-Bit-Befehle ist entscheidend. So eignen sich beispielsweise Grafikprozessoren des Herstellers Nvidia weniger als jene von AMD für das Minen von Bitcoins. Wer also vor hat, mit Bitcoin Mining Geld zu verdienen, sollte sich über die aktuell geeignetsten Grafikkarten informieren. Bei der Verwendung normaler Prozessoren (CPUs) stehen Kosten und Ertrag in keinem günstigen Verhältnis mehr.

Wer sich keinen eigens auf das Bitcoin Mining zugeschnittenen Rechner zulegen möchte, kann das Mining auch in sogenannten Mining Pools betreiben. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss mehrerer Rechner, die sich die Belohnung nach der Berechnung eines kompletten Blocks hinterher aufteilen. Für Anfänger eignet sich diese Methode besonders gut, da so gleich von Anfang an ein regelmäßiges Einkommen in Form von Bitcoins generiert werden kann.

Samstag, 26. November, 2011